kontakt home meinForst stadtplan sitemap impressum
 

Meldungen  
Veranstaltungen  
Anfragen, Ideen und Beschwerden  
   


 
       
07.11.2018
Gedenkveranstaltung zum Pogrom vor 80 Jahren und „100 Jahre Ende Erster Weltkrieg“ mit Einweihung der 9. Forster Grenzrose
Am Freitag, den 09.11.2018 findet in Forst (Lausitz) eine Gedenkveranstaltung zum Pogrom vor 80 Jahren und „100 Jahre Ende Erster Weltkrieg“ mit Einweihung der 9. Forster Grenzrose statt.

Vor 100 Jahren schien das Ende des Ersten Weltkriegs - trotz aller Krisen - die Aussicht auf eine neue, bessere Weltordnung zu geben, auf Demokratie, Selbstbestimmung der Völker und auf eine internationale, wenigstens europäische Friedensordnung.

Nur zwei Jahrzehnte später stand die Welt am Rand eines neuen, von Deutschland ausgehenden Krieges und eines Verbrechens unfassbaren Ausmaßes. Die Novemberprogrome vor 80 Jahren gelten als Zäsur zum Auftakt des Holocausts.

Die Gedenkveranstaltung möchte die Bedeutung beider Ereignisse beleuchten, mit Blick sowohl auf die „große“ europäische und lokale Perspektive als auch auf die individuelle Erfahrung einer einzelnen jüdischen Familie, und nach historischen Verbindungslinien fragen, in mahnender Erinnerung für die Gegenwart.

Besonders freuen wir uns, dass Herr Gil Keness aus Israel anreisen und über die Familiengeschichte sprechen wird.


Ablauf und Veranstaltungsorte

14:30 Uhr - Einweihung der 9. Forster Grenzrose
des Künstlers Thomas Rother, Kunstschacht Zollverein Essen, am Standort Kegeldamm, Seufzersteg


15:30 Uhr - Gedenkveranstaltung
im Rathaus, Sitzungssaal, Lindenstr. 10-12 in Forst (Lausitz)
  • Einführung durch Bürgermeisterin Simone Taubenek

  • 100 Jahre Kriegsende/Revolution/Zäsur 1918
    Referent: Prof. Dr. Werner Benecke, Viadrina Universität Frankfurt (Oder)

  • Pogrom vor 80 Jahren - „Zur Geschichte der Forster Juden“
    Referent: Dr. Jan Klußmann, Stadtarchiv Forst (Lausitz)

  • Geschichte der Familien Konsens-Silberberg-Golde aus Forst
    Referent: Gil Keness (Konsens), Herzlia/Israel


18:00 Uhr - „Forst trägt Kippa“
Worte des Gedenkens am Gedenkstein der Synagoge in Forst (Lausitz), von Bürgermeisterin Simone Taubenek und Pfarrer Christoph Lange, Ev. Kirchengemeinde Forst (Lausitz)
Gedenkstein der Synagoge in der Uferstraße
( Autor: Stadtverwaltung Forst (Lausitz) )
Klicken Sie hier und erschließen Sie sich den Ostdeutschen Rosengarten in Bildern, Panoramen und vielen interessanten Informationen
 Rosenstadt App

 

Nähere Informationen finden Sie hier.

 

 Stadtverwaltung Forst (Lausitz)

 SPRECHZEITEN
Dienstag
9 - 12 und 14 - 18 Uhr
Donnerstag
9 - 12 und 14 - 16 Uhr
Telefon: 03562 989-0
Fax: 03562 7460

elektronischer Zugang

Bürgeramt
Montag   9 - 13 Uhr
Dienstag 9 - 18 Uhr
Mittwoch 9 - 13 Uhr
Donnerstag 9 - 16 Uhr
Freitag        9 - 13 Uhr
Jeden 2. Samstag (gerade Kalenderwoche) 9 - 12 Uhr
Telefon: 03562 989-530

Bürgermeister
täglich nach telefonischer Voranmeldung unter 03562 989-101 oder persönlicher Voranmeldung im Vorzimmer des Bürgermeisters, Lindenstraße 10-12, Zimmer 314

ANSCHRIFT
Stadt Forst (Lausitz)
Lindenstraße 10 - 12
03149 Forst (Lausitz)

 Fachkräfte gesucht !!!

 Sie wollen gern (zurück)
in die Region?
Wir helfen Ihnen dabei!


 Nähere Informationen finden Sie hier

 Stadtteilmanagement
DSK GmbH


 Ansprechpartnerin:
Kathleen Hubrich

Bürozeiten:
mittwochs von 9 - 14 Uhr

Kontaktdaten:
Bahnhofstraße 35
Tel.: 03562 664277

E-Mail: kathleen.hubrich @ dsk-gmbh.de

 Hier zum downloaden

 

 HILFETELEFON

 GEWALT GEGEN FRAUEN

 0800 0116016
WWW.HILFETELEFON.DE

 Information zur Kastanienallee am neu gestalteten Kegeldamm

 Spendenaufruf

Klicken Sie hier für Informationen zum Projekt Soziale Stadt
Lokales Bündnis für Familie Forst (Lausitz)


aktuelles | bürgerforum | stadtinformation | wirtschaft | tourismus
kontakt | datenschutz | impressum | meinforst | sitemap | home