kontakt home meinForst stadtplan sitemap impressum
 

Meldungen  
Veranstaltungen  
Anfragen, Ideen und Beschwerden  
   


 
       
12.04.2019
Seenlandtage
Das Lausitzer Seenland startet am 27. und 28. April 2019 in die neue Saison.

Die größte von Menschenhand geschaffene Wasserlandschaft Europas bietet ein Erlebniswochenende mit abwechslungsreichen Touren und besonderen Veranstaltungen. Besucher erleben wie weit die Verwandlung vom Braunkohlerevier zum Urlaubsparadies bereits vorangeschritten ist. Die gesamte Region vom Bergheider See bis zum Bärwaldernbsp;See ist eingebunden. An zahlreichen Orten und Attraktionen gibt es jede Menge zu erleben. Geführte Touren mit dem Fahrrad, Boot und Quad, besondere Führungen und kulinarische Angebote werden an beiden Veranstaltungstagen angeboten.

Industriekultur entdecken
Die Hauptveranstaltung findet am Besucherbergwerk F60 in Lichterfeld statt. Die größte bewegliche Arbeitsmaschine der Welt ist heute eine Besucherattraktion im Lausitzer Seenland. Am Samstag, den 27. April wird ein buntes Programm geboten mit Führungen über den Giganten aus Stahl, Abseilen aus 60 Metern Höhe, Offroadtouren mit Quads und Jeeps und Geocaching am Bergheider See, Segway-Parcours, Informationsständen, Unterhaltung auf der Bühne und Kinderanimation. Besonders spektakulär anzusehen sind die Demonstrationssprünge der Athleten des Vereins Deutscher Objektspringer e.V. Der Bergheider See wird im Rahmen der Seenlandtage offiziell für den muskel- und windbetriebenen Wassersport freigegeben. Am Hafen können Gäste erstmals mit Kanus und Ruderbooten in See stechen. Der Eintritt zur F60 ist an beiden Seenlandtagen frei.

Spannend wird es nicht nur am Besucherbergwerk F60 sondern auch bei Führungen an weiteren Orten der Industriekultur im Lausitzer Seenland. Das Besucherzentrum excursio in Welzow lädt zu Erlebnistouren ein. Wie die echten Bergmänner fahren die Besucher im Mannschaftstransportwagen in den aktiven Tagebau.
Die Gartenstädte Marga und Lauta können bei Führungen und einer Radtour entdeckt werden. Die Freifrau von Löwendal, Gründerin des Lauchhammer-Werkes, führt am Veranstaltungswochenende persönlich die Besucher durch das Kunstgussmuseum Lauchhammer und die Werkstätten in der heute noch aktiven Kunstgießerei. Ausgerüstet mit Blaumann, Helm und Lampe können Familien in Schloss und Festung Senftenberg am Sonntag beim Programm "Kohle, Kumpels, Keilhauen" untertage das Schaubergwerk besichtigen.
Das Brandenburgische Textilmuseum in Forst (Lausitz) bietet kostenfreie Sonderführungen mit Maschinenvorführung in der Tuchmacherschauwerkstatt an.

Wasser erleben
Am Senftenberger See bietet "expeditours" im Hafencamp außergewöhnlichen Wasserspaß am 27. und 28. April: Es gibt Schnupperkurse für die neue Trendsportart Stand-up-Paddling (SUP) und für das "3-in-1-Boot"-Kanu-Kajak-Segel-Trimaran. Am Bärwalder See können Besucher in Klitten beim Tag der offenen Tür den Hafen und die Wasserrettungswache besichtigen. Beim offiziellen Frühjahrstraining des Deutschen Motorjachtverbandes am 27. April fahren Motorboote mit bis zu 170 Kilometer pro Stunde über den Halbendorfer See.

Kulinarische Besonderheiten und Naturwunder
Genussreich wird es bei den kulinarischen Stadtführungen durch Hoyerswerda und Senftenberg am Samstag, den 27. April. Zudem können bei den Jungweinproben an den IBA-Terrassen am Großräschener See und in der Weinscheune in Grano regionale Weine des neuen Jahrgangs verkostet werden.

Ein besonderes Erlebnis ist die Wanderung durch das Naturparadies Grünhaus nahe dem Besucherbergwerk F60. Wo einst Braunkohle abgebaut wurde, leben heute wieder Tiere und Pflanzen. Am Sonntag, den 28. April geht es zu Fuß auf Entdeckungsreise durch das Naturschutzgebiet.

Der Eintritt zu den Seenlandtagen ist an manchen Orten frei, einige Angebote sind kostenpflichtig und sollten vorab reserviert werden.

Informationen zum Programm gibt es unter www.seenlandtage.de.
( Autor: Lausitzer Seenland )
Klicken Sie hier und erschließen Sie sich den Ostdeutschen Rosengarten in Bildern, Panoramen und vielen interessanten Informationen
 Rosenstadt App

 

Nähere Informationen finden Sie hier.

 

 Stadtverwaltung Forst (Lausitz)

 SPRECHZEITEN
Dienstag
9 - 12 und 14 - 18 Uhr
Donnerstag
9 - 12 und 14 - 16 Uhr
Telefon: 03562 989-0
Fax: 03562 7460

elektronischer Zugang

Bürgeramt
Montag   9 - 13 Uhr
Dienstag 9 - 18 Uhr
Mittwoch 9 - 13 Uhr
Donnerstag 9 - 16 Uhr
Freitag        9 - 13 Uhr
Jeden 2. Samstag (gerade Kalenderwoche) 9 - 12 Uhr
Telefon: 03562 989-530

Bürgermeister
täglich nach telefonischer Voranmeldung unter 03562 989-101 oder persönlicher Voranmeldung im Vorzimmer des Bürgermeisters, Lindenstraße 10-12, Zimmer 314

ANSCHRIFT
Stadt Forst (Lausitz)
Lindenstraße 10 - 12
03149 Forst (Lausitz)

 Integriertes Stadtentwicklungs-konzept (INSEK) der Stadt Forst (Lausitz)

 Das Konzept finden Sie hier

Für Anfragen steht Ihnen der Fachbereich Stadtentwicklung, Ansprechpartnerin: Frau Geisler, Cottbuser Straße 10, Tel.: 03562 989-406
gern zur Verfügung

 Fachkräfte gesucht !!!

 Sie wollen gern (zurück)
in die Region?
Wir helfen Ihnen dabei!


 Nähere Informationen finden Sie hier

 Stadtteilmanagement
DSK GmbH


 Ansprechpartnerin:
Kathleen Hubrich

Bürozeiten:
mittwochs von 9 - 14 Uhr

Kontaktdaten:
Bahnhofstraße 35
Tel.: 03562 664277

E-Mail: kathleen.hubrich @ dsk-gmbh.de

 Hier zum downloaden

 

 Information zur Kastanienallee am neu gestalteten Kegeldamm

 Spendenaufruf

Klicken Sie hier für Informationen zum Projekt Soziale Stadt
Lokales Bündnis für Familie Forst (Lausitz)


aktuelles | bürgerforum | stadtinformation | wirtschaft | tourismus
kontakt | datenschutz | impressum | meinforst | sitemap | home