kontakt home meinForst stadtplan sitemap impressum
 

Rathaus  
Wegweiser  
Bereiche  
Formulare  
Amtsblatt  
Planungs-
bekanntmachungen
 
Bürgermeister  
Stadtverordneten-
versammlung
 
Ortsrecht  
Mitteilungen  
Finanzen  
   


 


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Negativzeugnis
Allgemeine Information:

Bei Hunden folgender Rassen sowie deren Kreuzungen ist nach der vorliegenden Hundehalterverordnung von der Eigenschaft eines gefährlichen Hundes auszugehen.
  • Alano
  • Bullmastiff
  • Cane Corso
  • Dobermann
  • Dogo Argentino
  • Dogue de Bordeaux
  • Fila Brasileiro
  • Mastiff
  • Mastin Espanol
  • Mastino Napolitano
  • Perro de Presa Canario
  • Perro de Presa Mallorquin
  • Rottweiler
Der Hundehalter kann im Einzelnen der örtlichen Ordnungsbehörde nachweisen, dass der gehaltene Hund keine gesteigerte Kampfbereitschaft, Angriffslust, Schärfe oder eine andere vergleichbare Eigenschaft gegenüber Mensch oder Tier aufweist.

Notwendige Unterlagen:

  • Vom Hundehalter ist ein Antrag auf Erteilung eines Negativzeugnisses zu stellen. (Anlage 1)

  • Der Nachweis, dass ein Hund nicht gefährlich ist, ist erst mit dessen vollendetem ersten Lebensjahr zulässig. Der Hund ist dazu einem Sachverständigen vorzustellen, welcher ein Negativgutachten erstellt, woraus das Wesen des Hundes ersichtlich ist.

  • Der Hund ist dauerhaft mit einem Mikrochip-Transponder gemäß ISO-Standart zu kennzeichnen (beim Tierarzt).

  • Zum Nachweis der Zuverlässigkeit legt der Hundehalter ein Führungszeugnis gemäß § 30 Abs. 5 Bundeszentralregistergesetz vor, welches bei Vorlage nicht älter als drei Monate ist. Das Führungszeugnis wird beim Bürgeramt der Stadt Forst (Lausitz) beantragt.


  • Sind alle Voraussetzungen erfüllt und wurde die Gefährlichkeit des Hundes widerlegt, wird durch die örtliche Ordnungsbehörde ein Negativzeugnis erstellt, aus welchem hervorgeht, dass der beschriebene Hund keiner Erlaubnis nach § 10 Abs. 1 HundehV bedarf. Der Hund erhält eine grüne Plakette.
    Das Negativzeugnis verliert mit dem Wechsel des Hundehalters sowie nach der Feststellung der Gefährlichkeit des Hundes seine Gültigkeit.

    Durch den Landkreis Spree-Neiße bestätigter Sachverständiger zur Erstellung von Negativgutachten

    Herr Volkmar Hoffmann

    Terminabsprachen unter:
    Telefon: 035695 7113 oder 918022
    E-Mail: VolkmarHoffmann@web.de

    Kosten:

    Die Gebühr für die Erteilung eines Führungszeugnis wird gemäß § 30 Bundeszentralregistergesetz erhoben.
    Die Kosten für einen Mikrochip-Transponder müssen beim jeweiligen Tierarzt erfragt werden
    Für die Vorstellung des Hundes bei einem Sachverständigen zur Begutachtung ist die Gebühr von dort zu erfragen.

    Für die Erteilung eines Negativzeugnisses durch die örtliche Ordnungsbehörde wird entsprechend der Verordnung über die Gebühren für öffentliche Leistungen im Geschäftsbereich des Ministers des Innern vom 21.Juli 2010 (GVBl. II Nr. 46) eine Gebühr nach Tarifstelle 8.4.2 erhoben.

    Formulare:

    Antrag auf Erteilung eines Negativzeugnisses (application/pdf 128.8 KB)
    Ansprechpartner:
        Ilona Lehmann
    Telefon:   03562 989-149
    Telefax:   03562 989-202
    E-Mail:   il.lehmann @ forst-lausitz.de
    Zimmernr.:   311
    Fachbereich Ordnung und Sicherheit:

    Anschrift:   Lindenstraße 10 - 12, 03149 Forst (Lausitz)

    Sitz: Promenade 9

    Öffnungszeiten:   Dienstag 09.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 18.00 Uhr
    Donnerstag 09.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 16.00 Uhr
    Weitere Termine nach Vereinbarung!
      Lebenssituation:
      Geburt
      Heirat
      Hundehaltung
      Kinder und Jugendliche
      Soziale Leistungen
      Todesfall
      Umzug
      Unternehmen und Gewerbe
      Wegzug
      Wohnen
      Zuzug
    Klicken Sie hier und erschließen Sie sich den Ostdeutschen Rosengarten in Bildern, Panoramen und vielen interessanten Informationen
     
    • Online

    • Telefonisch unter 03562 989-530


     Stadtverwaltung Forst (Lausitz)

     SPRECHZEITEN
    Dienstag
    9 - 12 und 14 - 18 Uhr
    Donnerstag
    9 - 12 und 14 - 16 Uhr
    Telefon: 03562 989-0
    Fax: 03562 7460

    elektronischer Zugang

    Bürgeramt
    Montag   9 - 13 Uhr
    Dienstag 9 - 18 Uhr
    Mittwoch 9 - 13 Uhr
    Donnerstag 9 - 16 Uhr
    Freitag        9 - 13 Uhr
    Jeden 2. Samstag (gerade Kalenderwoche) 9 - 12 Uhr
    Telefon: 03562 989-530

    Bürgermeister
    täglich nach telefonischer Voranmeldung unter 03562 989-101 oder persönlicher Voranmeldung im Vorzimmer des Bürgermeisters, Lindenstraße 10-12, Zimmer 314

    ANSCHRIFT
    Stadt Forst (Lausitz)
    Lindenstraße 10 - 12
    03149 Forst (Lausitz)

     Bürgertelefon:
    989 289


     Rufen Sie uns als Bürger unserer Stadt an, um Ihre Anregungen, Hinweise, Beschwerden, Sorgen und Verbesserungswünsche direkt und ohne große Umwege an das Rathaus heranzutragen. Sie erhalten umgehend eine Antwort bzw. Zwischenantwort.

     Kerstin Liebig ist Ihre Ansprechpartnerin im Rathaus der Stadt Forst (Lausitz)

    Außerhalb der Bürozeiten ist ein Anrufbeantworter rund um die Uhr geschaltet, auf dem der Anrufer seine Telefonnummer/ Anschrift hinterlassen kann und schnellst möglich zurückgerufen wird.

    Das Bürgertelefon ist unter 03562 989-289 erreichbar.

    Gern können Sie Ihr Anliegen auch per E-Mail an uns herantragen:

     k.liebig @ forst-lausitz.de

     Öffnungszeiten der städtischen Friedhöfe

     1.April - 31.Oktober
    7:00 bis 20:30 Uhr

    1.November - 31.März
    8:00 bis 17:00 Uhr



    aktuelles | bürgerforum | stadtinformation | wirtschaft | tourismus
    kontakt | datenschutz | impressum | meinforst | sitemap | home