CORONA: Sicherheitsbestimmungen im Rathaus

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

seit dem 18. Mai 2020 stehen im Forster Rathaus alle Service-Leistungen im vollen Umfang wieder zur Verfügung.

Aufgrund der anhaltenden Sicherheitsbestimmungen ist der Zutritt jedoch nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Diese kann telefonisch oder per E-Mail erfolgen.

Bürgerinnen und Bürger können sich direkt oder über die zentrale Telefonnummer 03562 9890 an die jeweilige Ansprechpartnerin bzw. den jeweiligen Ansprechpartner werden.

Der Zutritt in das Rathaus und die Verwaltungsgebäude ist grundsätzlich nur mit Mund- und Nasenbedeckung möglich.

Die Händedesinfektion erfolgt bitte im Eingangsbereich.


Bitte beachten Sie, dass es aufgrund der Corona-Pandemie zu starken Einschränkungen des öffentlichen Lebens kommt:

  • Touristische Übernachtungen sind nicht erlaubt
  • Schließung und Untersagung touristischer Einrichtungen und Freizeitangebote: wie Gaststätten, Kneipen, Bars und Cafés, Museen, Schwimmbäder, Spaß- und Freizeitbäder und alle sonstigen Einrichtungen, die der Freizeitgestaltung dienen sowie Führungen, Stadtrundfahrten und vergleichbare touristische Angebote
Weitere Informationen

Schwangerschaftskonfliktberatung Beratungsstelle für Familienplanung, Sexualität und Schwangerschaft

Adresse: Heinrich-Heine-Straße 1, 03149 Forst (Lausitz)

Telelefon: 03562 986-15323

Ansprechpartnerin: Frau Kowalle


Öffnungszeiten:

Montag  9:00 bis 12:00Uhr
Dienstag 9:00 bis 12:00 Uhr und 13:00 bis 16:00 Uhr
Donnerstag 9:00 bis 12:00 und 13:00 bis 18:00 Uhr

Mittwoch und Freitag keine Sprechstunde

Telefonische Voranmeldung wird empfohlen.



Alle Beratungen können als Einzel- oder Paarberatungen erfolgen, sie sind kostenfrei und unterliegen der Schweigepflicht.

Wir geben Ihnen Beratung

  • zu sozialen und rechtlichen Fragen
  • bei Problemen/Konflikten in und mit der Schwangerschaft
  • bei ungewollter Kinderlosigkeit
  • bei Sterilisationswunsch von Mann oder Frau
  • zu Verhütungsmethoden
  • bei familiären Problemen
  • vor Schwangerschaftsabbruch (Pflichtberatung § 218)


Wir geben Ihnen auch Beratung zur Antragstellung über eine mögliche finanzielle Hilfe aus der Bundesstiftung "Mutter und Kind - Schutz des ungeborenen Lebens".

Wer kann den Antrag stellen?

  • Auszubildende, Schülerinnen, Studentinnen
  • Arbeitslose Frauen
  • Sozialhilfeempfängerinnen
  • Alleinerziehende
  • Familien mit geringem Einkommen


Der Antrag muß vor der Geburt des Kindes, möglichst in den ersten Monaten der Schwangerschaft, gestellt werden. Es besteht kein Rechtsanspruch.