CORONA: Sicherheitsbestimmungen im Rathaus

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

seit dem 18. Mai 2020 stehen im Forster Rathaus alle Service-Leistungen im vollen Umfang wieder zur Verfügung.

Aufgrund der anhaltenden Sicherheitsbestimmungen ist der Zutritt jedoch nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Diese kann telefonisch oder per E-Mail erfolgen.

Bürgerinnen und Bürger können sich direkt oder über die zentrale Telefonnummer 03562 9890 an die jeweilige Ansprechpartnerin bzw. den jeweiligen Ansprechpartner werden.

Der Zutritt in das Rathaus und die Verwaltungsgebäude ist grundsätzlich nur mit Mund- und Nasenbedeckung möglich.

Die Händedesinfektion erfolgt bitte im Eingangsbereich.


Bitte beachten Sie, dass es aufgrund der Corona-Pandemie zu starken Einschränkungen des öffentlichen Lebens kommt:

  • Touristische Übernachtungen sind nicht erlaubt
  • Schließung und Untersagung touristischer Einrichtungen und Freizeitangebote: wie Gaststätten, Kneipen, Bars und Cafés, Museen, Schwimmbäder, Spaß- und Freizeitbäder und alle sonstigen Einrichtungen, die der Freizeitgestaltung dienen sowie Führungen, Stadtrundfahrten und vergleichbare touristische Angebote
Weitere Informationen

Donnerstag, 30. April 2020 | Allgemeines Landkreis bittet Bürger um das Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen bei Terminen in kreislichen Institutionen

Im Landkreis Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa gibt es derzeit 62 bestätigte Corona-Infektionen, wovon insgesamt 51 Personen als geheilt gelten. Zwei Personen befinden sich darüber hinaus in stationärer Behandlung, jedoch außerhalb des Landkreises. Bei 45 Menschen wurde eine Quarantäne angeordnet.

Am 27. April 2020 wurde mit der Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 und COVID-19 in Brandenburg (SARS-CoV-2-EindV) die Pflicht zum Tragen von Mund-Nasenschutz in Verkaufsstellen des Einzelhandels sowie für Fahrgäste im öffentlichen Personennahverkehr eingeführt.

Diese Pflicht gilt für Alle ab dem vollendeten sechsten Lebensjahr. Davon ausgenommen sind nur Kleinkinder sowie Personen mit Asthma oder ähnlichen Schwierigkeiten beim Atmen.

Um die Wahrscheinlichkeit einer weiteren Virusverbreitung zu minimieren, bittet der Landkreis Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa darüber hinaus alle Bürgerinnen und Bürger darum, ab Montag, dem 4. Mai 2020, einen Mund-Nasen-Schutz beim Betreten zur Wahrnehmung von Terminen in der Kreisverwaltung oder in den nachgeordneten Einrichtungen und Eigenbetrieben zu tragen.

Mit dem Tragen von Gesichtsbedeckungen werden die hausinternen Maßnahmen zur Einhaltung der derzeit geltenden Hygiene- und Abstandsregeln ergänzt.

Diese ergänzende Vorsichtsmaßnahme soll zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger sowie zum Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung dienen.

In diesem Zusammenhang weist die Kreisverwaltung erneut darauf hin, dass das Betreten des Kreishauses nur beim Vorliegen eines telefonisch vereinbarten Termins gestattet ist.

Pressestelle Landkreis Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa