CORONA: Sicherheitsbestimmungen im Rathaus

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

seit dem 18. Mai 2020 stehen im Forster Rathaus alle Service-Leistungen im vollen Umfang wieder zur Verfügung.

Aufgrund der anhaltenden Sicherheitsbestimmungen ist der Zutritt jedoch nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Diese kann telefonisch oder per E-Mail erfolgen.

Bürgerinnen und Bürger können sich direkt oder über die zentrale Telefonnummer 03562 9890 an die jeweilige Ansprechpartnerin bzw. den jeweiligen Ansprechpartner werden.

Der Zutritt in das Rathaus und die Verwaltungsgebäude ist grundsätzlich nur mit Mund- und Nasenbedeckung möglich.

Die Händedesinfektion erfolgt bitte im Eingangsbereich.


Bitte beachten Sie, dass es aufgrund der Corona-Pandemie zu starken Einschränkungen des öffentlichen Lebens kommt:

  • Touristische Übernachtungen sind nicht erlaubt
  • Schließung und Untersagung touristischer Einrichtungen und Freizeitangebote: wie Gaststätten, Kneipen, Bars und Cafés, Museen, Schwimmbäder, Spaß- und Freizeitbäder und alle sonstigen Einrichtungen, die der Freizeitgestaltung dienen sowie Führungen, Stadtrundfahrten und vergleichbare touristische Angebote
Weitere Informationen

Samstag, 28. November 2020 | Allgemeines Schließung des Erwin-Strittmatter-Gymnasiums in Spremberg

… eine Lehrkraft und 6 Schülerinnen und Schüler labordiagnostisch positiv auf das Coronavirus SARS-CoV-2 gestestet.
Im Gymnasium in Spremberg wurde eine Lehrkraft und 6 Schülerinnen und Schüler labordiagnostisch positiv auf das Coronavirus SARS-CoV-2 gestestet.

Das Gesundheitsamt des Landkreises Landkreis Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa hat im Zuge der Kontaktnachverfolgung festgestellt, dass es vielfältige Kontakte gibt.

Um die Infektionskette möglichst schnell und umfassend zu unterbrechen ist es notwendig, dass sich die Kontaktpersonen für einen bestimmten Zeitraum in Quarantäne begeben. Die Quarantäne wird ab dem 27. November 2020 beginnen und bis einschließlich 4. Dezember 2020 dauern.

Ab dem 30. November 2020 werden alle Schülerinnen und Schüler getestet.

Pressestelle Landkreis Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa