CORONA: Sicherheitsbestimmungen im Rathaus

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

seit dem 18. Mai 2020 stehen im Forster Rathaus alle Service-Leistungen im vollen Umfang wieder zur Verfügung.

Aufgrund der anhaltenden Sicherheitsbestimmungen ist der Zutritt jedoch nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Diese kann telefonisch oder per E-Mail erfolgen.

Bürgerinnen und Bürger können sich direkt oder über die zentrale Telefonnummer 03562 9890 an die jeweilige Ansprechpartnerin bzw. den jeweiligen Ansprechpartner werden.

Der Zutritt in das Rathaus und die Verwaltungsgebäude ist grundsätzlich nur mit Mund- und Nasenbedeckung möglich.

Die Händedesinfektion erfolgt bitte im Eingangsbereich.


Bitte beachten Sie, dass es aufgrund der Corona-Pandemie zu starken Einschränkungen des öffentlichen Lebens kommt:

  • Touristische Übernachtungen sind nicht erlaubt
  • Schließung und Untersagung touristischer Einrichtungen und Freizeitangebote: wie Gaststätten, Kneipen, Bars und Cafés, Museen, Schwimmbäder, Spaß- und Freizeitbäder und alle sonstigen Einrichtungen, die der Freizeitgestaltung dienen sowie Führungen, Stadtrundfahrten und vergleichbare touristische Angebote
Weitere Informationen

Montag, 08. März 2021 | Allgemeines | Der Landkreis Spree-Neiße informiert „Superheldinnen am Limit“ –
Startschuss für die 31. Brandenburgische Frauenwoche im Landkreis Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa

Die Mitmachaktion „Superheldinnen am Limit“ gibt den Auftakt für die 31. Brandenburgische Frauenwoche im Landkreis Spree-Neiße/ Wokrejs Sprjewja-Nysa: Vom 14.02. bis 03.03. hatten Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, sich oder ihre persönliche Superheldin vorzustellen. Mit weiteren Veranstaltungen, Angeboten und Podiumsdiskussionen in der zweiten Jahreshälfte sollen frauenpolitische Themen eine Bühne bekommen.  

Landrat Harald Altekrüger: „Ich möchte den heutigen Internationalen Frauentag zum Anlass nehmen und Danke sagen für die wertvolle Arbeit, die unsere Bürgerinnen täglich leisten. 764 von 1086 Beschäftigten der Kreisverwaltung sind Frauen – allein dieser Umstand zeigt, dass das Berufs- und Gesellschaftsleben, wie wir es kennen, ohne Sie nicht möglich wäre. Egal ob als Arbeitnehmerinnen, Führungskräfte, ehrenamtliche Engagierte, Mütter, Großmütter, Schwestern, Freundinnen oder auch laute Stimmen, die die Gleichberechtigung weiter vorantreiben: Sie werden gebraucht!

 Leider sind die traditionellen Aktionen und Festivitäten in diesem Jahr aufgrund der Kontaktbeschränkungen nicht möglich. Ich habe mich entschieden, aus der Not eine Tugend zu machen und die 31. Brandenburgische Frauenwoche einschließlich des internationalen Frauentages in diesem Jahr zu einem Frauenjahr auszudehnen. Mit vielen Veranstaltungen und kleinen Aktionen, die sich auf das zweite Halbjahr verteilen, möchten wir den Frauen im Landkreis eine Stimme geben und dauerhaft Platz im öffentlichen Bewusstsein für ihre Herausforderungen, Nöte und Bedürfnisse schaffen.“

Vom 14.02. bis 03.03. konnten die Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa sich selbst oder Frauen und Mädchen vorstellen, die in ihrem Berufs- oder Privatleben regelmäßig an ihr Limit gehen, anderen den Alltag erleichtern und das Leben von anderen reicher machen.

Sie wurden gefragt:

  • Welches Mädchen oder welche Frau engagiert sich mit viel Herzblut für ihre Mitmenschen – egal ob beruflich, privat oder ehrenamtlich?
  • Welche Frau meistert die Pandemie derzeit zwischen Homeschooling und Homeoffice?
  • Welche Frau kümmert sich um Pflegebedürftige oder benachteiligte Menschen?
  • Wer verdient einfach den Titel "Superheldin am Limit"?

Alle Einwohnerinnen und Einwohner sind aufgerufen, sich selbst oder ihre persönliche Superheldin vorzustellen und so einfach mal Danke zu sagen.

Alle Einsendungen werden derzeit geprüft und anschließend öffentlichkeitswirksam in den Kanälen des Landkreises und als Ausstellung im Gebäude der Kreisverwaltung präsentiert.

Landrat Harald Altekrüger: „Ich danke allen, die sich an der Aktion beteiligt haben. Auch hier konnten wir abermals sehen: Frauen sind überdurchschnittlich häufig in der Sorgearbeit und systemrelevanten Berufen tätig – spätestens seit der SARS-CoV-2-Pandemie wissen wir, dass die vollständige Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau nicht nur ein Akt der Gerechtigkeit, sondern der Selbstverständlichkeit sein muss. In der mehr als 100-jährigen Geschichte des Internationalen Frauentags ist schon viel geschafft worden – mindestens ebenso viel ist jedoch noch zu tun und deswegen gehören die Themen der Gleichstellungspolitik weiterhin nach ganz oben auf die politische Agenda.“

Bisher ist neben der Mitmachaktion „Superheldinnen am Limit“ am 10.09.2021 ein Schnupperschreibkurs mit Autorin Martina Rellin geplant sowie eine Lesung zur Frage „L(i)eben Ostfrauen anders?“ aus ihrem Buch „Klar bin ich eine Ostfrau“.

Zudem soll der Kurzfilm „Ohne uns läuft nichts – Superheldinnen am Limit“ mit anschließenden Podiumsdiskussionen zu den Belangen der Frauen an mehreren Orten im Landkreis vorgeführt werden.

Alle Ankündigungen sind unter Vorbehalt zu verstehen, da sie dem aktuellen Infektionsgeschehen angepasst werden müssen. Nähere Informationen zu den Veranstaltungen gibt die Kreisverwaltung rechtzeitig bekannt.


Hintergrund: Die 31. Brandenburgische Frauenwoche findet in der Zeit vom 4. März bis 22. März 2021 statt. Die Initiative wird vom Frauenpolitischen Rat Brandenburg e.V. koordiniert und ist deutschlandweit ein einzigartiges politisches Format, das engagierte Frauen jedes Jahr mit Leben füllen. Im Land Brandenburg werden dafür mehr als 200 Veranstaltungen organisiert – in diesem Jahr aus Infektionsschutzgründen jedoch nur in Online-Formaten.

Das diesjährige Motto „Superheldinnen am Limit“ trägt die Botschaft, dass Applaus nicht reicht, um Frauen während ihrer Mehrbelastung in Zeiten der Coronapandemie zu unterstützen.
Die landesweite Auftaktveranstaltung fand am 4. März 2021 in Oranienburg statt.

Pressestelle Landkreis Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa