CORONA: Sicherheitsbestimmungen im Rathaus

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

seit dem 18. Mai 2020 stehen im Forster Rathaus alle Service-Leistungen im vollen Umfang wieder zur Verfügung.

Aufgrund der anhaltenden Sicherheitsbestimmungen ist der Zutritt jedoch nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Diese kann telefonisch oder per E-Mail erfolgen.

Bürgerinnen und Bürger können sich direkt oder über die zentrale Telefonnummer 03562 9890 an die jeweilige Ansprechpartnerin bzw. den jeweiligen Ansprechpartner werden.

Der Zutritt in das Rathaus und die Verwaltungsgebäude ist grundsätzlich nur mit Mund- und Nasenbedeckung möglich.

Die Händedesinfektion erfolgt bitte im Eingangsbereich.


Bitte beachten Sie, dass es aufgrund der Corona-Pandemie zu starken Einschränkungen des öffentlichen Lebens kommt:

  • Touristische Übernachtungen sind nicht erlaubt
  • Schließung und Untersagung touristischer Einrichtungen und Freizeitangebote: wie Gaststätten, Kneipen, Bars und Cafés, Museen, Schwimmbäder, Spaß- und Freizeitbäder und alle sonstigen Einrichtungen, die der Freizeitgestaltung dienen sowie Führungen, Stadtrundfahrten und vergleichbare touristische Angebote
Weitere Informationen

Freitag, 18. Dezember 2020 | Allgemeines Ergebnisse der 18. Euroregionalen Bewertungskommission (EBK) für die neuen Begegnungsprojekte liegen vor!

… insgesamt wurden 58 Projekte votiert, darunter 8 Vorhaben, deren Träger ihren Sitz im deutschen Euroregionsteil haben.
Am 15.12. fand die 18. Sitzung der Euroregionalen Bewertungskommission (EBK) als Onlineformat statt.

Dabei wurden insgesamt 58 Projekte votiert, darunter 8 Vorhaben, deren Träger ihren Sitz im deutschen Euroregionsteil haben.

Seit Mai 2016 erhielten somit insgesamt 348 grenzüberschreitende Begegnungsprojekte aus dem Gebiet des Landkreises Spree-Neiße und der Stadt Cottbus „grünes Licht“, deren Fördermittelgesamtwert bei etwas mehr als 2.700.000,00 EUR liegt.

Eine finanzielle Unterstützung erhält bspw. das Vorhaben der Stiftung Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz und der Stadtverwaltung Zielona Gora mit dem Titel „Auftritt der "Pückler-Karawane. Lausitz in Bewegung".

Inspiriert von Fürst Pücklers Orientreise soll diese „Karawane“ ein mobiles Museen-Labor sein oder wie es die Antragsteller ausdrücken ein „reisender Garten voller Ideen, der durch seine Fahrzeuge in der Lausitz sichtbar sein will“. Dies geschieht bspw. über Konzerte in Heißluftballons, Ideenvorträge, Zukunftslabore und Gartenweisheiten. Des Weiteren werden auch viele spannende Angebote für die Jüngsten bereitstehen. Mit dem vorliegenden Projekt wird der Auftakt dieses Veranstaltungszyklus im Schlosspark Zatonie unterstützt.

Später folgen die Biotürme in Lauchhammer, der Rosengarten in Forst, der Branitzer Park, der Kromlauer Park und der Schlosspark Altdöbern als Stationen dieser einzigartigen Roadshow.

Darüber hinaus können sich die folgenden Antragsteller über eine Förderung freuen:
die Stadt Cottbus, das Amt Peitz, die Stadt Drebkau, der Museumsverein Bloischdorf e.V., das Centrum für Innovation und Technologie GmbH sowie die Stadt Guben
Der Kleinprojektefonds unserer Euroregion wird über das Kooperationsprogramm INTERREG V A Brandenburg-Polen 2014 - 2020 gefördert.

Pressestelle Landkreis Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa