CORONA: Sicherheitsbestimmungen im Rathaus

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

seit dem 18. Mai 2020 stehen im Forster Rathaus alle Service-Leistungen im vollen Umfang wieder zur Verfügung.

Aufgrund der anhaltenden Sicherheitsbestimmungen ist der Zutritt jedoch nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Diese kann telefonisch oder per E-Mail erfolgen.

Bürgerinnen und Bürger können sich direkt oder über die zentrale Telefonnummer 03562 9890 an die jeweilige Ansprechpartnerin bzw. den jeweiligen Ansprechpartner werden.

Der Zutritt in das Rathaus und die Verwaltungsgebäude ist grundsätzlich nur mit Mund- und Nasenbedeckung möglich.

Die Händedesinfektion erfolgt bitte im Eingangsbereich.


Bitte beachten Sie, dass es aufgrund der Corona-Pandemie zu starken Einschränkungen des öffentlichen Lebens kommt:

  • Touristische Übernachtungen sind nicht erlaubt
  • Schließung und Untersagung touristischer Einrichtungen und Freizeitangebote: wie Gaststätten, Kneipen, Bars und Cafés, Museen, Schwimmbäder, Spaß- und Freizeitbäder und alle sonstigen Einrichtungen, die der Freizeitgestaltung dienen sowie Führungen, Stadtrundfahrten und vergleichbare touristische Angebote
Weitere Informationen

Frauennotwohnung

Adresse: Postfach 100 118, 03149 Forst (Lausitz)


Telefonbereitschaft: 0170 4517032
oder Polizeihauptwache Forst, Bahnhofstraße 54, Telefon: 03562 920

Träger: ZAK e.V.


Gewalt hat viele Gesichter.

Gewalt kann ausgehen vom Ehemann, dem Lebenspartner, den Eltern, den Schwiegereltern und sogar von den eigenen Kindern.

Gewalt kann körperlich (Schläge, Tritte, ...), psychisch (Drohungen, Beschimpfungen, ...), und seelisch (Unterdrückung, Drängen in die Abhängigkeit, ...) ausgeübt werden.

Die Frauennotwohnung

nimmt Frauen und ihre Kinder auf, welche vor physischen und psychischen Mißhandlungen des Partners flüchten. Die Frauen haben die Möglichkeit ohne Druck von Außen, über ihre Situation nachzudenken und in Ruhe neue Lebensperspektiven für ihre Zukunft zu entwickeln.

Die Frauennotwohnung ist eine schutzgewährende Einrichtung, daher muß die Anonymität gewährleistet sein. Es werden keine Auskünfte erteilt über den Standort und über Frauen und Kinder, die sich in der Frauennotwohnung aufhalten oder aufgehalten haben.

Wie?

Die Frauen können mit ihren Kindern zu jeder Tages- und Nachtzeit in die Frauennotwohnung aufgenommen werden. Die Aufnahme erfolgt durch den Bereitschaftsdienst oder der Beratungsstelle "Frauen in Not" beim ZAK e.V.

Hilfsangebote für Frauen

  • Persönliche Gespräche zur Verarbeitung der Gewalterfahrungen
  • Beratung bei anstehenden Problemen, z.B. Beantragung von finanzieller Hilfe oder Unterhalt für Kinder
  • Vermittlung spezifischer Hilfsangebote, z.B. Schuldnerberatung, Schwangerschafts- und Familienberatung, psycho-sozialer Dienst
  • Vereinbarungen von Terminen zu entsprechenden Institutionen und Ämtern, z.B. Rechtsanwalt oder Jugendamt

Was sollten Sie in die Frauennotwohnung mitbringen?

Sofern es Ihnen möglich ist, wäre es ratsam, folgendes mitzubringen:

  • Personalausweis, Reisepaß
  • Schwerbehindertenausweis
  • Krankenversicherungskarte
  • Geburtsurkunden / Stammbuch
  • alle Bewilligungsbescheide vom Arbeits- /Sozialamt
  • Impfbücher
  • eventuell benötigte Medikamente
  • Lohnsteuerkarte
  • Mietvertrag
  • Verträge über abgeschlossene Versicherungen
  • Kleidung, für sich und ihre Kinder
  • Schulsachen der Kinder
  • Lieblingsspielzeug der Kinder