CORONA: Sicherheitsbestimmungen im Rathaus

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

seit dem 18. Mai 2020 stehen im Forster Rathaus alle Service-Leistungen im vollen Umfang wieder zur Verfügung.

Aufgrund der anhaltenden Sicherheitsbestimmungen ist der Zutritt jedoch nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Diese kann telefonisch oder per E-Mail erfolgen.

Bürgerinnen und Bürger können sich direkt oder über die zentrale Telefonnummer 03562 9890 an die jeweilige Ansprechpartnerin bzw. den jeweiligen Ansprechpartner werden.

Der Zutritt in das Rathaus und die Verwaltungsgebäude ist grundsätzlich nur mit Mund- und Nasenbedeckung möglich.

Die Händedesinfektion erfolgt bitte im Eingangsbereich.


Bitte beachten Sie, dass es aufgrund der Corona-Pandemie zu starken Einschränkungen des öffentlichen Lebens kommt:

  • Touristische Übernachtungen sind nicht erlaubt
  • Schließung und Untersagung touristischer Einrichtungen und Freizeitangebote: wie Gaststätten, Kneipen, Bars und Cafés, Museen, Schwimmbäder, Spaß- und Freizeitbäder und alle sonstigen Einrichtungen, die der Freizeitgestaltung dienen sowie Führungen, Stadtrundfahrten und vergleichbare touristische Angebote
Weitere Informationen

Montag, 20. Juli 2020 | Allgemeines Informationen zur aktuellen Situation in der Führschein- und Kfz-Zulassungsstelle

Viele Anfragen und Beschwerden über die Führschein- und Kfz-Zulassungsstelle erreichen die Kreisverwaltung in den letzten Tagen.
Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,
werte Firmeninhaber und Zulassungsdienste,

viele Anfragen und Beschwerden über die Führschein- und Kfz-Zulassungsstelle erreichen die Kreisverwaltung in den letzten Tagen. Es ist uns bewusst, dass die gegenwärtige Situation für alle Beteiligten wie für Sie, werte Bürgerinnen und Bürger, Zulassungsdienste, Autohäuser und Händler, aber auch für die Beschäftigten der Verwaltungsbehörde, nicht zufriedenstellend ist.

Wir sind bestrebt diese angespannte Situation zu verbessern. Die Beschäftigten in der Kfz-Zulassungsbehörde arbeiten täglich in einer sehr guten Qualität und Quantität die zahlreichen Kfz-Zulassungsvorgänge ab. Hierbei ist gerade im Monat Juni ein unerwarteter Trend entstanden, welcher zu Beginn des Jahres nicht vorhersehbar war. Allein im Juni wurden 4.571 Vorgänge bearbeitet. Im Vergleich zum Monat Januar, in dem 3.885 Vorgänge bearbeitet wurden, ist dies ein Plus von fast 700 Vorgängen im Zusammenhang mit einer Kfz-Zulassung.

Um die Abarbeitung der zahlreichen Zulassungsvorgänge zu gewährleisten, werden zunächst im Zeitraum vom 22.07.2020 bis zum 24.07.2020 keine Zulassungsvorgänge von gewerblich registrierten Zulassungsdiensten entgegen genommen. In dieser Zeit erfolgt zunächst die Abarbeitung der bereits eingereichten Zulassungsvorgänge. Die vereinbarte Terminreservierung für die Bürgerinnen und Bürger wird in diesem Zeitraum aufrechterhalten. Ab dem 27.07.2020 erfolgt dann wieder die Annahme der Zulassungsvorgänge der Zulassungsdienste. Die Bearbeitung von Problemfällen wie u.a. der Diebstahl von Kraftfahrzeugen oder der Diebstahl bzw. Verlust von Kennzeichen, wird nach vorher erfolgter Terminabsprache auch weiterhin kurzfristig bearbeitet.

Gleichzeitig arbeitet die Kreisverwaltung an kurz- und mittelfristigen Lösungen, damit eine Verbesserung für alle Beteiligten erfolgt. In diesem Zusammenhang wird an alle appelliert, welche die Dienstleistungen der Führerschein- und Kfz-Zulassungsstelle in Anspruch nehmen, trotz der unzufrieden stellenden Situation einen höflichen und respektvollen Umgang mit den Angestellten zu wahren. Bei verbalen Entgleisungen behalten wir es uns vor, von unserem Hausrecht Gebrauch zu machen.

Es wird erneut darauf hingewiesen, dass die Bearbeitung innerhalb des Kreishauses nur nach vorher vereinbarten Terminabsprachen erfolgt.

Pressestelle Landkreis Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa

Landkreis Spree-Neiße