CORONA: Sicherheitsbestimmungen im Rathaus

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

seit dem 18. Mai 2020 stehen im Forster Rathaus alle Service-Leistungen im vollen Umfang wieder zur Verfügung.

Aufgrund der anhaltenden Sicherheitsbestimmungen ist der Zutritt jedoch nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Diese kann telefonisch oder per E-Mail erfolgen.

Bürgerinnen und Bürger können sich direkt oder über die zentrale Telefonnummer 03562 9890 an die jeweilige Ansprechpartnerin bzw. den jeweiligen Ansprechpartner werden.

Der Zutritt in das Rathaus und die Verwaltungsgebäude ist grundsätzlich nur mit Mund- und Nasenbedeckung möglich.

Die Händedesinfektion erfolgt bitte im Eingangsbereich.


Bitte beachten Sie, dass es aufgrund der Corona-Pandemie zu starken Einschränkungen des öffentlichen Lebens kommt:

  • Touristische Übernachtungen sind nicht erlaubt
  • Schließung und Untersagung touristischer Einrichtungen und Freizeitangebote: wie Gaststätten, Kneipen, Bars und Cafés, Museen, Schwimmbäder, Spaß- und Freizeitbäder und alle sonstigen Einrichtungen, die der Freizeitgestaltung dienen sowie Führungen, Stadtrundfahrten und vergleichbare touristische Angebote
Weitere Informationen

Pflegezentrum Wunderlich GmbH Palliativdienst

Adresse: Frankfurter Straße 33, 03149 Forst (Lausitz)
            
Ansprechpartnerin: Palliativpflege-Teamleiterin Rosi Tschuck

Telefon: 0152 24875527

www.pflegedienst-wunderlich.de-palliativpflege


Das Ziel der Palliativpflege ist es dem Menschen den letzten Lebensabschnitt so angenehm, wie möglich zu machen.

Palliativpflege bedeutet:

  • Lindern
  • Beistehen
  • Beraten
  • Koordinieren

Die ambulante Palliativpflege ermöglicht Menschen mit unheilbaren und fortgeschrittenen Erkrankungen die Versorgung in häuslicher Umgebung.

Spezielle palliative Fachkräfte arbeiten mit einem kompetenten medizinischen und sozialen Team zusammen, welches in ständigem Kontakt mit allen betreuenden Ärzten steht.


Zu unseren Versorgungsschwerpunkten zählt:

  • Überwachung der Schmerztherapie
  • Spezielle palliative Behandlungspflege, wie z.B. Infusionstherapien
  • Enterale und parenterale Ernährung (künstliche Ernährung)
  • Psychosoziale Betreuung und Beratung von Betroffenen und Angehörigen
  • Anleitung und Qualifizierung von Familien und Freunden
  • Unterstützung bei den Antragstellungen für die Kranken- und Pflegekassen
  • Vermittlung von medizinischen und sozialen Diensten
  • Versorgung mit Hilfsmitteln

Die spezielle ambulante Palliativversorgung ermöglicht ein würdevolles selbstbestimmtes Leben bis zum Ende.