CORONA: Sicherheitsbestimmungen im Rathaus

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

seit dem 18. Mai 2020 stehen im Forster Rathaus alle Service-Leistungen im vollen Umfang wieder zur Verfügung.

Aufgrund der anhaltenden Sicherheitsbestimmungen ist der Zutritt jedoch nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Diese kann telefonisch oder per E-Mail erfolgen.

Bürgerinnen und Bürger können sich direkt oder über die zentrale Telefonnummer 03562 9890 an die jeweilige Ansprechpartnerin bzw. den jeweiligen Ansprechpartner werden.

Der Zutritt in das Rathaus und die Verwaltungsgebäude ist grundsätzlich nur mit Mund- und Nasenbedeckung möglich.

Die Händedesinfektion erfolgt bitte im Eingangsbereich.


Bitte beachten Sie, dass es aufgrund der Corona-Pandemie zu starken Einschränkungen des öffentlichen Lebens kommt:

  • Touristische Übernachtungen sind nicht erlaubt
  • Schließung und Untersagung touristischer Einrichtungen und Freizeitangebote: wie Gaststätten, Kneipen, Bars und Cafés, Museen, Schwimmbäder, Spaß- und Freizeitbäder und alle sonstigen Einrichtungen, die der Freizeitgestaltung dienen sowie Führungen, Stadtrundfahrten und vergleichbare touristische Angebote
Weitere Informationen

DRK Kreisverband Forst Spree-Neiße e.V. Seniorenwohnanlage "Haus am Mühlgraben"

Adresse: Max-Mattig-Weg 2, 03149 Forst (Lausitz)

Telefon: 03562 9713-0


... wohne für mich, bin aber nie einsam ...


Was ist "Service-Wohnen"?

Wer älter wird, weiß Hilfe zu schätzen. Viele ältere Menschen glauben, ihre Freiheit aufgeben zu müssen, um in sicherer Umgebung wohnen zu können. Das Service-Wohnen des DRK bietet viele Vorteile, um sein Leben in Sicherheit und Selbstbestimmung zu genießen. Der Grundgedanke ist, dass jeder in seinen "eigenen vier Wänden" lebt (unabhängig davon, ob als Wohneigentümer oder Mieter) und den Alltag mehr oder weniger alleine bzw. im Haus- oder Nachbarschaftsverbund organisiert. Durch eine Gestaltung oder Ausstattung der Wohnung, die den möglichen Bewegungseinschränkungen ältere Menschen Rechnung trägt, wird das eigenständige Wohnen gefördert. Als Ergänzung werden professionelle Serviceleistungen (bis hin zur Pflege) angeboten, die man nach Bedarf abrufen kann.

Betreutes Wohnen - eine Wohnform mit Zukunft

Die alltägliche räumlich-soziale Umwelt älterer Menschen ist vor allem die Wohnumwelt. Die Wohnung und das unmittelbare Wohnumfeld werden für die selbständige Lebensführung und das individuelle Wohlbefinden mit zunehmendem Alter immer bedeutsamer. Das Betreute Wohnen ist eine Wohnform, die durch folgende Merkmale solchen Ansprüchen nach Sicherung der Wohnqualität im Alter gerecht werden soll:

Die Senioren ...

  • sind Mieter einer (Sozial-)Wohnung mit allen Rechten und Pflichten
  • führen ihren Haushalt weitgehend selbständig und können je nach Bedarf angebotene oder vermittelte Dienstleistungen (Wahlservice) in Anspruch nehmen
  • werden von montags bis freitags zu den üblichen Arbeitszeiten (bei Bedarf auch an Sonn- und Feiertagen) von Fachpersonal betreut, um die sozialen Dienste im Grundservice abzusichern, über ein Hausnotrufsystem wird abgesichert, dass in Notfällen rund um die Uhr innerhalb von 15 Minuten eine entsprechende Hilfe in der Wohnung geleistet werden kann
  • können nach Wunsch an den Veranstaltungen im Altenhilfezentrum (Begegnungsstätte) teilnehmen und gestalten diese z.T. selbst aktiv mit

Betreutes Wohnen ist damit

  • bedürfnisgerecht
  • bedarfsgerecht
  • selbständigkeitserhaltend

Die Vorzüge unserer Wohnungen

Alle Wohnungen sind ohne das Überwinden von Schwellen, Treppen oder ähnlichen Hindernissen begehbar.

Das Gebäude erhält einen Aufzug, der von allen Wohnungen erreichbar ist.

Alle Wohnungen sind mit TV-, Rundfunk- und Telefonanschluß ausgerüstet.

In jeder Wohnung ist ein Hausnotruf geschaltet. Nach Betätigung eines leicht bedienbaren Drucktasters (Funkfinger) wird ein Bereitschaftsdienst des DRK informiert, der entsprechende Hilfsmaßnahmen einleitet.Über eine Freisprechanlage, die an das in der Wohnung stehende Telefon gekoppelt ist, kann mit dem entsprechenden Fachpersonal gesprochen werden. Dieses System bietet somit den Bewohnern mehr persönliche Sicherheit für den Fall, dass dringend Hilfe benötigt wird.

Jeder Bewohner kann individuell nach seinen Wünschen und Vorstellungen sich die Wohnung mit seinem eigenen Mobiliar einrichten. Liebgewonnene Einrichtungsgegenstände können damit mitgenommen werden.

Begegnungsstätte für SeniorenInnen und VorruheständlerInnen

  • Seniorenbeirat
  • Seniorenberatung
  • Zirkeltätigkeit
  • vielfältige kulturelle Angebote (beachten Sie unseren Veranstaltungskalender)

Haustechnischer Service

  • Hilfe bei der Wohnungseinrichtung
  • Gebäudereinigung
  • Pflege der Außenanlagen

Hausnotruf

Was ist der Hausnotruf-Dienst?

Sie möchten sicher in Ihrer häuslichen Umgebung wohnen - trotz Alter, Krankheit oder Behinderung? Ihr Familienangehöriger soll auch während Ihrer Abwesenheit, z.B. während des Urlaubs, zuverlässig und optimal betreut werden?

Dann sollten Sie über die Anbindung an unser Hausnotruf-System nachdenken: Über einen kleinen Sender, der am Körper getragen wird, können Sie auf Knopfdruck jederzeit Hilfe rufen. Aber das System bietet noch mehr: Wenn Sie sich innerhalb eines vereinbarten Zeitraums nicht bei der Leitstelle gemeldet haben, ruft man Sie automatisch an. Sind Sie dann nicht erreichbar, kommt sofort Hilfe zu Ihnen - es ist damit ausgeschlossen, dass Sie (z. B. nach einem Sturz) hilflos in der Wohnung liegen.

Für wen ist der Hausnotruf geeignet?

  • Senioren
  • Behinderte (Rollstuhlfahrer, Spastiker, usw.)
  • Kranke (insbesondere Risikopatienten mit Herz-Kreislauf-Beschwerden, Infarktgefährdete, Diabetiker)

Was sind die Vorteile des Systems?

  • Der Verbleib in der gewohnten Lebensumgebung wird so lange wie möglich erhalten Ängste vor dem Alleinsein werden genommen Sicherheit und Geborgenheit werden vermittelt
  • Die Selbstständigkeit bleibt bewahrt
  • Pflegende Angehörige werden entlastet
  • Hauswirtschaftliche Dienste, w.z.B. Wohnungseinrichtung, Wäscheversorgung, Einkaufshilfen und Botengänge, Versorgung durch Essen auf Rädern, stationärer Mittagstisch, Fahrdienst
  • Pflegerische Dienste / Zusatzleistungen, w.z.B. Besuchs- und Begleitdienste, Pflegehilfsmittelverleih