17. Museumsnächte im Lausitzer Museenland

Im Rahmen der 17. Museumsnächte im Lausitzer Museenland zeigt das Archiv verschwundener Orte die Wanderausstellung des Sorbischen Museums in Bautzen: „In der Heide. Sorbisches auf der Kippe“.

Die Ausstellung thematisiert die sorbischen Wurzeln der Lausitzer Heideregion zwischen Senftenberg, Hoyerswerda, Spremberg, Weißwasser und Bad Muskau. Dabei geht es auch um den Identitäts- und Wertewandel der dort lebenden Menschen u. a. infolge der Industrialisierung.


Die einzigartigen Trachten und Bräuche der Sorben in der Heide haben sich bis heute erhalten, doch mit dem Abbau der Braunkohle, der Zerstörung sorbischer Orte und mit dem Zuzug Tausender Fremder ins Gebiet geriet das seit mehreren Jahrhunderten aufgebaute Traditionssystem ins Wanken.

„Sorbisches auf der Kippe“ - Der Titel der Ausstellung spielt bewusst mit bestimmten Assoziationen, denn auf der Kippe stehen nicht nur sorbische Dörfer, sondern auch die sorbische Sprache und Identität dieser Region. Und so manche Erinnerung wird achtlos auf der Müllkippe entsorgt. Doch gerade mit dem Verlust wächst das Interesse am Erhalt des Erbes der Vorfahren.

Die Wanderausstellung ist am 26.9.2021 von 14 - 20 Uhr zu besichtigen und kann bis 25.11.2021 zu den regulären Öffnungszeiten, Dienstag bis Donnerstag 10-17 Uhr und jeden 1. und 3. Sonntag im Monat von 14-17 Uhr, besucht werden.

Archiv verschwundener Orte
Horno (Rogow)
An der Dorfaue 9
03149 Forst (Lausitz)
Tel: 03562/694836
Fax:03562/697485
archiv@verschwundene-orte.de
www.verschwundene-orte.de

Veranstaltungdatum:

26.09.2021 - 25.11.2021

Veranstaltungsort:

Archiv verschwundener Orte Horno (Rogow)
An der Dorfaue 9
03149 Forst (Lausitz)