Montag, 18. Oktober 2021 | Allgemeines, Freizeit, Kultur | Der Museumsverein informiert Arbeitseinsatz des Forster Museumsvereins

Mitglieder des Forster Museumsvereins pflegten Gedenkstätte der einstigen Bewohner von Pförten

Zu sehen sind 6 Mitglieder des Verisn bei der Grünpflege in einer Friedhofsparzelle in Brody (Pförten).
Mitglieder des Vereins beim Arbeitseinsatz, Copyright: Museumsverin des Brandenburgischen Textilmuseums

1998 haben ehemalige Bewohner von Pförten eine kleine Gedenkanlage auf dem Friedhof im heutigen Brody eingerichtet.

23 Jahre später sind die meisten von ihnen verstorben oder hochbetagt. So geriet die Anlage zunehmend aus dem Blick. In diesem Jahr war sie schon kaum noch zu erkennen.

In einem deutsch-polnischen Arbeitseinsatz haben Freunde vom „Brody/Pförten Virtual Museum“ und Mitglieder des Museumsvereins Forst die Parzelle wieder hergerichtet.

Neben der Arbeit gab es aber auch spannende Entdeckungen zur Gräberkultur des 19. Jahrhundert. Erstaunlich viele deutsche Grabsteine und Platten von einstigen Lehrern, Schmiedemeistern, königlichen Postbeamten und Militärs, die noch in der Völkerschlacht 1813 kämpften, sind auf dem westlichen Friedhofabschnitt erhalten geblieben. Manch eine Platte erzählt ganze Lebensgeschichten.

Frank Henschel