CORONA: Sicherheitsbestimmungen im Rathaus

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

seit dem 18. Mai 2020 stehen im Forster Rathaus alle Service-Leistungen im vollen Umfang wieder zur Verfügung.

Aufgrund der anhaltenden Sicherheitsbestimmungen ist der Zutritt jedoch nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Diese kann telefonisch oder per E-Mail erfolgen.

Bürgerinnen und Bürger können sich direkt oder über die zentrale Telefonnummer 03562 9890 an die jeweilige Ansprechpartnerin bzw. den jeweiligen Ansprechpartner werden.

Der Zutritt in das Rathaus und die Verwaltungsgebäude ist grundsätzlich nur mit Mund- und Nasenbedeckung möglich.

Die Händedesinfektion erfolgt bitte im Eingangsbereich.


Bitte beachten Sie, dass es aufgrund der Corona-Pandemie zu starken Einschränkungen des öffentlichen Lebens kommt:

  • Touristische Übernachtungen sind nicht erlaubt
  • Schließung und Untersagung touristischer Einrichtungen und Freizeitangebote: wie Gaststätten, Kneipen, Bars und Cafés, Museen, Schwimmbäder, Spaß- und Freizeitbäder und alle sonstigen Einrichtungen, die der Freizeitgestaltung dienen sowie Führungen, Stadtrundfahrten und vergleichbare touristische Angebote
Weitere Informationen

Elektronische Zugangseröffnung

Anträge, Widersprüche oder Mitteilungen, für die durch Rechtsvorschrift eine Schriftform angeordnet ist, können neben der Papierform seit dem 01.07.2014 auch elektronisch übermittelt werden.

Der elektronische Verwaltungszugang wird unter den folgenden Bedingungen eröffnet:
Die Stadt Forst (Lausitz) stellt für E-Mails mit qualifiziert elektronisch signierten Dokumenten die zentrale E-Mail-Adresse

signiertepost@forst-lausitz.de

zur Verfügung.
Wir weisen darauf hin, dass nur qualifiziert elektronisch signierte Dokumente eine rechtlich angeordnete Schriftform ersetzen können.
Bitte geben Sie in Ihrer E-Mail stets Ihre postalische Adresse sowie den gewünschten Empfänger mit Fachbereich so genau wie möglich an. Ihre E-Mail kann mit diesen Angaben schneller weitergeleitet werden.

Technische Rahmenbedingungen E-Mail

Bitte beachten Sie für die Übermittlung Ihrer signierten Dokumente folgende technische Hinweise:

  1. Dateiformate

    Folgende Dateiformate werden als Anhänge akzeptiert:
    • Portable Document Format (.pdf)
    • Textdateien (.rtf oder .txt)
    • Microsoft® Word (.doc oder .docx)
    • Microsoft® Excel (.xls oder .xlsx)
    • Bilddateien (.tif, .jpg, .jpeg, .bmp, .png)
    • unverschlüsselte Signaturdateien (.p7s oder .p7m)
    In allen Dateianhängen dürfen kein ausführbarer Code, automatisierte Abläufe, Programmierungen (Makros) oder ein Kennwortschutz verwendet werden.

    Weitere Formate werden nur nach ausdrücklicher Zustimmung der Stadtverwaltung angenommen. Sollten Ihre Dateianhänge nicht verarbeitet werden können, wird Ihnen dies umgehend mitgeteilt.

  2. Zertifikat/Signatur

    Die Stadt Forst (Lausitz) akzeptiert nur Signaturen, die mit dem Zertifikat eines bei der Bundesnetzagentur akkreditierten Zertifizierungsdiensteanbieters erstellt wurden. Eine Übersicht der Anbieter finden Sie auf der Website der Bundesnetzagentur.

    Jedes Dokument ist separat zu signieren.

    Die E-Mail darf nicht verschlüsselt sein

  3. Dateigröße

    Die Gesamtgröße einer E-Mail inklusive aller Anhänge ist auf eine Größe von 10 Megabyte (MB) beschränkt. Größere E-Mails können technisch nicht verarbeitet werden.

    Beim Empfang von E-Mails werden diese automatisiert im Hinblick auf Spam- und Sicherheitsgesichtspunkte geprüft. Wenn Ihre E-Mail nicht den genannten Kriterien entspricht, wird sie nicht zugestellt.

Hinweise

Für alle anderen E-Mail-Adressen der Stadtverwaltung (außer signiertepost@forst-lausitz.de) wird der rechtsverbindliche Zugang ausdrücklich nicht eröffnet. Sie dienen nur dem Empfang einfacher Mitteilungen ohne Signatur und/oder Verschlüsselung. Rechtsverbindliche Erklärungen und Anträge (etwa Widersprüche), die nach geltendem Recht der Schriftform bedürfen, können an diese Adressen nicht wirksam übermittelt werden.
Ohne qualifizierte elektronische Signatur ist die Übermittlung auf dem Postwege unbedingt erforderlich.

Bescheide und andere Mitteilungen, die einem rechtlichen Schriftformerfordernis unterliegen, werden von der Stadtverwaltung bis auf Weiteres in Papierform versandt.