CORONA: Sicherheitsbestimmungen im Rathaus

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

seit dem 18. Mai 2020 stehen im Forster Rathaus alle Service-Leistungen im vollen Umfang wieder zur Verfügung.

Aufgrund der anhaltenden Sicherheitsbestimmungen ist der Zutritt jedoch nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Diese kann telefonisch oder per E-Mail erfolgen.

Bürgerinnen und Bürger können sich direkt oder über die zentrale Telefonnummer 03562 9890 an die jeweilige Ansprechpartnerin bzw. den jeweiligen Ansprechpartner werden.

Der Zutritt in das Rathaus und die Verwaltungsgebäude ist grundsätzlich nur mit Mund- und Nasenbedeckung möglich.

Die Händedesinfektion erfolgt bitte im Eingangsbereich.


Bitte beachten Sie, dass es aufgrund der Corona-Pandemie zu starken Einschränkungen des öffentlichen Lebens kommt:

  • Touristische Übernachtungen sind nicht erlaubt
  • Schließung und Untersagung touristischer Einrichtungen und Freizeitangebote: wie Gaststätten, Kneipen, Bars und Cafés, Museen, Schwimmbäder, Spaß- und Freizeitbäder und alle sonstigen Einrichtungen, die der Freizeitgestaltung dienen sowie Führungen, Stadtrundfahrten und vergleichbare touristische Angebote
Weitere Informationen

Melderegisterauskunft, erweitert

Allgemeine Information

Die Beantragung einer erweiterten Melderegisterauskunft setzt voraus, dass der Auskunftsersuchende ein berechtigtes Interesse glaubhaft macht.

Es ist daher der Zweck zu prüfen, für den der Auskunftsempfänger die Daten verwenden will.

Häufig vorkommende Fälle sind Anfragen von Gläubigern (auch zukünftigen Gläubigern) oder Wirtschafts- bzw. Kreditauskunfteien über frühere Namen und Anschriften zum Zwecke der Bonitätsprüfung bei einer Kreditentscheidung.

Mit dieser Datenrecherche am früheren Wohnort wird z. B. die Einsichtnahme in das bei Amtsgerichten geführte Schuldnerverzeichnis möglich.

Möglich sind aber auch ideelle Interessen, z. B. das Interesse an der Durchführung ernsthafter Forschungsvorhaben (Ahnenforschung).

Ein berechtigtes Interesse ist i. d. R. auch dann anzunehmen, wenn z. B. ein Rechtsanwalt die erbetenen Daten zur Rechtsverfolgung (Klageerhebung) oder Rechtsverteidigung benötigt.

Mit dem Bundesmeldegesetz (BMG, § 45) wird der Meldebehörde erlaubt nachstehende Daten an einen Auskunftsersuchenden zu erteilen:

  • Vor- und Familienname
  • Anschrift
  • Doktortitel
  • Tag und Ort der Geburt
  • frühere Vor- und Familiennamen
  • Familienstand, beschränkt auf die Angabe, ob verheiratet oder nicht
  • Staatsangehörigkeiten
  • frühere Anschriften
  • Tag des Ein- und Auszugs
  • gesetzlichen Vertreter Ehegatten und Lebenspartner
  • Sterbetag und - ort

Die Meldebhörde hat den Betroffenen über die Erteilung einer erweiterten Melderegisterauskunft unter Angabe des Datenempfängers unverzüglich zu unterrichten; dies gilt nicht, wenn der Datenempfänger ein rechtliches Interesse, insbesondere zur Geltendmachung von Rechtsansprüchen, glaubhaft gemacht hat.

Ein rechtliches Interesse liegt vor, wenn die Kenntnis der erbetenen Daten zur Durchsetzung bereits bestehender, nicht also künftig möglicher Rechtsansprüche erforderlich ist; Die Vorschrift dient dem Gläubigerschutz, weil durch sie verhindert werden soll, dass sich jemand aufgrund der Benachrichtigung seinen Verpflichtungen aus vertraglichen oder gesetzlichen Schuldverhältnissen durch Wechsel seines Wohnortes entziehen kann.

Kosten

Die Gebühr für eine Erteilung der erweiterten Melderegisterauskunft beträgt 12,00 €.

Die Gebühr ist stets im Voraus zu entrichten.

Ansprechpartner / Ansprechpartnerin

Grit Müller

Telefon
03562 989-534
Fax
03562 7460
E-Mail
g.mueller@forst-lausitz.de
Zimmer
104

Manuela Waldhelm

Telefon
03562 989-533
Fax
03562 7460
E-Mail
m.waldhelm@forst-lausitz.de
Zimmer
104

Jessica Körting

Telefon
03562 989-531
Fax
03562 7460
E-Mail
j.koerting@forst-lausitz.de
Zimmer
104

Sophie König

Telefon
03562 989-532
Fax
03562 7460
E-Mail
s.koenig@forst-lausitz.de
Zimmer
104

Doris Rehdo

Telefon
03562 989-530
Fax
03562 7460
E-Mail
d.rehdo@forst-lausitz.de
Zimmer
106