CORONA: Sicherheitsbestimmungen im Rathaus

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

seit dem 18. Mai 2020 stehen im Forster Rathaus alle Service-Leistungen im vollen Umfang wieder zur Verfügung.

Aufgrund der anhaltenden Sicherheitsbestimmungen ist der Zutritt jedoch nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Diese kann telefonisch oder per E-Mail erfolgen.

Bürgerinnen und Bürger können sich direkt oder über die zentrale Telefonnummer 03562 9890 an die jeweilige Ansprechpartnerin bzw. den jeweiligen Ansprechpartner werden.

Der Zutritt in das Rathaus und die Verwaltungsgebäude ist grundsätzlich nur mit Mund- und Nasenbedeckung möglich.

Die Händedesinfektion erfolgt bitte im Eingangsbereich.


Bitte beachten Sie, dass es aufgrund der Corona-Pandemie zu starken Einschränkungen des öffentlichen Lebens kommt:

  • Touristische Übernachtungen sind nicht erlaubt
  • Schließung und Untersagung touristischer Einrichtungen und Freizeitangebote: wie Gaststätten, Kneipen, Bars und Cafés, Museen, Schwimmbäder, Spaß- und Freizeitbäder und alle sonstigen Einrichtungen, die der Freizeitgestaltung dienen sowie Führungen, Stadtrundfahrten und vergleichbare touristische Angebote
Weitere Informationen

Dienstag, 05. Januar 2021 | Allgemeines SARS-CoV-2-Virus:

Termine für Schutzimpfung ausschließlich über die Telefonhotline 116 117 erhältlich
Aufgrund hoher Nachfragen weist der Landkreis Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa darauf hin, dass Termine für Schutzimpfungen gegen COVID-19 ausschließlich vom ärztlichen Bereitschaftsdienst über die Telefonhotline unter der Nummer 116 117 vergeben werden.

Die Vergabe ist am gestrigen 4. Januar 2021 gestartet.

Der Impfstoff steht zurzeit nur in begrenzter Menge zur Verfügung. Die Impfverordnung des Bundesgesundheitsministeriums legt fest, wer zuerst die Vakzine erhält.

Höchste Priorität und damit Erstanspruch haben demnach folgende Bewohnerinnen und Bewohner des Landkreises:
  • Personen im Alter von 80 Jahren und älter

  • Bewohnerinnen und Bewohner von Senioren- und Altenpflegeheimen sowie das dortige Personal

  • Personal in der ambulanten Altenpflege

  • Personal in medizinischen Einrichtungen mit besonders hohem Ansteckungsrisiko zum Beispiel bei Rettungsdiensten, in Notaufnahmen, in der medizinischen Betreuung von COVID-19-Patientinnen und –Patienten, als Leistungserbringer in der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung sowie in den Corona-Impfzentren

  • Personal, das in medizinischen Einrichtungen regelmäßigen Personen behandelt, betreut oder pflegt, bei denen ein sehr hohes Risiko für einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf nach einer Infektion mit dem Coronavirus besteht, insbesondere in der Onkologie oder Transplantationsmedizin


Die staatlichen Stellen informieren die Bevölkerung, sobald auch andere Personengruppen Impftermine vereinbaren können.

Weitere Informationen zum Impfstart im Land Brandenburg unter: https://brandenburg-impft.de/bb-impft/de/

Pressestelle Landkreis Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa