CORONA: Sicherheitsbestimmungen im Rathaus

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

seit dem 18. Mai 2020 stehen im Forster Rathaus alle Service-Leistungen im vollen Umfang wieder zur Verfügung.

Aufgrund der anhaltenden Sicherheitsbestimmungen ist der Zutritt jedoch nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Diese kann telefonisch oder per E-Mail erfolgen.

Bürgerinnen und Bürger können sich direkt oder über die zentrale Telefonnummer 03562 9890 an die jeweilige Ansprechpartnerin bzw. den jeweiligen Ansprechpartner werden.

Der Zutritt in das Rathaus und die Verwaltungsgebäude ist grundsätzlich nur mit Mund- und Nasenbedeckung möglich.

Die Händedesinfektion erfolgt bitte im Eingangsbereich.


Bitte beachten Sie, dass es aufgrund der Corona-Pandemie zu starken Einschränkungen des öffentlichen Lebens kommt:

  • Touristische Übernachtungen sind nicht erlaubt
  • Schließung und Untersagung touristischer Einrichtungen und Freizeitangebote: wie Gaststätten, Kneipen, Bars und Cafés, Museen, Schwimmbäder, Spaß- und Freizeitbäder und alle sonstigen Einrichtungen, die der Freizeitgestaltung dienen sowie Führungen, Stadtrundfahrten und vergleichbare touristische Angebote
Weitere Informationen
Unternehmen und Gewerbe

Verkehrsentwicklungsplan

Allgemeine Information

Der Verkehrsentwicklungsplan definiert die Ziele für die zukünftige Entwicklung der Verkehrsinfrastruktur in der Stadt Forst (Lausitz). Er bildet die Grundlage für eine geordnete Verkehrsplanung und soll Politikern und Bürgern als Orientierung im Rahmen der Entscheidungsfindung dienen. Der Verwaltung dient er u.a. auch als Grundlage bei der Einzelvorhabenplanung.

Der aktuelle kommunale Verkehrsplan der Stadt Forst (Lausitz) in der Fassung der Fortschreibung aus dem Jahr 2001 enthält grundsätzliche Aussagen zu den Verkehrsbelastungen, Verkehrsbelegungen und damit der Verkehrsführung auf den Straßen im Gebiet der Stadt Forst (Lausitz). Neben dem Konzept zum motorisierten Verkehr sind die Teilkonzepte Radverkehr, das Verkehrskonzept „Am Markt“ und das Konzept „Verkehrsführung Grenzübergang Forst-Zasieki“ in der Planung integriert.

In den Jahren 2018 bis 2020 soll der Verkehrsplan 2001 unter Berücksichtigung der erfolgten Veränderungen auf seine Gültigkeit hin überprüft und als integrierte Verkehrsentwicklungsplanung für die Stadt Forst (Lausitz) neu erarbeitet werden.


Ziel der neuen Verkehrsentwicklungsplanung ist neben der Gewährleistung eines leistungsfähigen, verkehrssicheren und attraktiven Straßennetzes auch die Verbesserung der Wohn-, Aufenthalts- und Umfeldqualität, insbesondere im Stadtzentrum. Dabei müssen umweltorientierte Ziele wie die Reduzierung von Schadstoff- und Lärmemissionen ( › Energie- und Klimakonzept, › Lärmaktionsplanung) integriert werden. Besonderes Augenmerk soll auf die demografische Entwicklung, die damit einhergehenden Bedarfe und hier auf die Führung des Fußgänger- und Radverkehrs gelegt werden.


Ein verkehrliches Leitbild soll die inhaltliche Grundlage für die zukünftige verkehrliche Entwicklung sein. Die darin enthaltenden Ziele und Prämissen, die sich an den Zielen der Stadtentwicklung ( › INSEK) orientieren werden, soll die Diskussion der zukünftigen Verkehrsprojekte in der Öffentlichkeit und Kommunalpolitik nicht nur erleichtern, sondern eben an diesen Zielen ausrichten.


Im Rahmen der Verkehrsentwicklungsplanung ist vorgesehen, Teilkonzepte für die Verkehrsträger Fuß, Rad, fließender und ruhender Verkehr zu erstellen. Für Verkehrsschwerpunkte, die im Rahmen der Planung und auch während der laufenden Öffentlichkeitsarbeit herausgearbeitet werden, werden Teilkonzepte ergänzt.

Über verschiedene Formen der Öffentlichkeitsarbeit (z.B. Workshops, öffentliche Präsentationen) sollen Bürger und Bürgerinnen in den Bearbeitungsprozess einbezogen werden. Denkbar ist auch eine projektbegleitende Arbeitsgruppe, die sich aus Bürgern, Politikern und Fachleuten zusammensetzt.

Ansprechpartner / Ansprechpartnerin

Sabine Jahnke

Telefon
03562 989-410
Fax
03562 989-403
E-Mail
s.jahnke@forst-lausitz.de
Zimmer
318